[Kolumne] Authentisch sein in der großen Bloggerwelt: Wie ist das möglich? + Happy Birthday Rückblick

08 Juli 2016
Nachdem ich einen Artikel der lieben Franzi von ZUKKERMÄDCHEN gelesen habe, in dem sie toll beschrieben hat, was Blogger NICHT authentisch wirken lässt, wurde ich meine eigenen Gedanken zu diesem Thema nicht mehr los.
Deswegen habe ich mich hingesetzt und diese Gedanken aufgeschrieben, um sie mit euch zu teilen und auch eure Meinung zu hören!
Also, los geht´s, ohne Tabus und Lügen, nur nackte Tatsachen!



Eine Villa Kunterbunt der Bloggerwelt.


Als Jaci und ich unseren Blog vor etwa genau 5 Jahren, im Juli 2011, gegründet haben, wussten wir weder, auf was wir uns einlassen, noch, dass es uns einmal so wichtig werden würde. Wir haben uns keine großen Gedanken darüber gemacht, was wir eigentlich genau vermitteln und zeigen wollen.
Es war ein großes Durcheinander, viele Themen, viele Bilder, viel Text.
Eine Villa Kunterbunt in der Bloggerwelt.
Während wir also nebenbei ein bisschen für uns geschrieben haben, zogen andere an uns vorbei. 2011, als Fleur et Fatale ins Leben gerufen wurde, waren wir noch nicht einmal mit dem Abitur fertig und konnten nicht ahnen, wie viel Gewichtung Blogs noch erhalten werden. 2011 war das Jahr der Geburtsstunde vieler mittlerweile großen Blogs. Wir könnten heute auch dabei sein.
Hätten wir das gewollt, wenn wir es geahnt hätten?
Nein.

Trends und das echte Leben.


Denn so ist der Blog das geworden, was er heute ist. Der Ursprungsgedanke eines Tagebuchs im Internet ist bei uns noch stark vorhanden. Die Themen haben sich mit der Zeit klar herauskristallisiert, weil auch unsere Interessen sich verfestigt haben. Mode und Einrichtung ist heute das, worüber wir zu einem großen Teil auf dem Blog berichten.
Manchmal erscheinen hier aber auch Artikel, die mit Mode oder den neuesten Trends weniger zu tun haben, dafür mehr mit dem echten Leben.

Auch auf Instagram findet ihr von uns keine geschönten Fashion-Shooting-Bilder (Ok, nicht ausschließlich), sondern auch mal (all-)tägliche Pannen und Bilder, auf denen man, hier darf ich Jaci aus einem ihrer letzten Artikel zitieren, "abstehende Haare" und Fussel auf der Bluse findet.
Und wisst ihr was? Genau das wollen wir. Das lieben wir. Das sind wir. Das macht uns aus.
Sind wir deswegen jetzt also authentisch?

Sicherlich mehr als andere. Im Großen und Ganzen geht es gerade in der Bloggerwelt immer darum, sich möglichst gut darzustellen. Machen wir natürlich auch. Schöne Bilder posten, das macht Spaß, auch die lieben Kommentare dazu gehen runter wie Öl.

Man will wissen, wie es WIRKLICH ist.


Und ja, auch wir gehen Kooperationen ein.
Das heißt aber nicht, dass wir dabei nicht echt und wir selbst bleiben. Wir haben immer eine Wahl, wir können etwas annehmen oder nicht. Wir können über etwas gut berichten oder sagen, dass wir überhaupt nicht begeistert sind. Diese Macht ist es doch gerade, was die Blogger für Unternehmen so spannend macht. Diese Echtheit, diese ungeschönte Wahrheit ist genau das, was jeder sucht, wenn er "Beauty Produkt XY Erfahrung" bei Google eintippt.
Man will wissen, wie es WIRKLICH ist.

Diese Wirklichkeit geht vielleicht manchmal unter, wenn man als Leser, und ja, auch wir lesen ja andere Blogs, nicht mehr verstehen kann, wo etwas wirklich für gut befunden und wo etwas einfach des Geldes wegen gemacht wird.
Ein Blog kostet natürlich: Zeit und Geld. Jede(r), der oder die einen Blog führt, träumt vielleicht davon, genau mit diesem Blog den Lebensunterhalt zu verdienen. Auch wir.

Aber das heißt noch lange nicht, dass wir uns deswegen verkaufen.
Fehler und Imperfektionismus zeichnet uns aus. Wir selbst lesen auch liebend gerne Blogs, bei denen man das Gefühl hat, der Mensch dahinter hat noch eine leichte Macke. Jemand, der liebenswert ist. Jemand, der eben echt ist.
Das wünschen wir uns doch eigentlich alle, oder? 


Und jetzt zu dem Teil, der so richtig Spaß machen wird. Euch zumindest, denn wir haben uns schon mit der Unmöglichkeit dessen, was ihr gleich zu Gesicht bekommt, abgefunden...
Zur Feier unseres 5-jährigen Bestehens gibt es die ungeschönte Wahrheit von Anfang an!


2011-The beginning of...


Das erste gemeinsame Foto, Nachgemachte LITA-Schuhe und ein Mix aus rockigem Grunge-Girl und Glitzer-Mädchen. Unser Kennenlernen war verrückt, das Jahr wild. Aber ohne diese ganzen Experimente wären wir nicht die, die wir heute sind. 
Nur diese verrückte goldene Riesen-Kette..Die hätte ich mir sparen können ;-)










2012-The show must go on


2012 gibt es nicht ein einziges gemeinsames Bild von uns. Es war das Jahr, in dem sich viele Entscheidungen auftaten, Umzüge anstanden, neue Lebensstile geführt wurden.
Stilmäßig wurden wir scheinbar etwas ruhiger.




2013-Die eine Hü, die andere Ho(t)t!


Während Jaci 2013 ihren Stil schon wirklich perfektioniert hatte und tolle, elegante Looks vorführte, fand ich für mich den Lässig-Look. Ich liebe Beanies und Vans bis heute, aber 2013 habe ich nichts anderes getragen: Egal ob Sommer oder Winter: Sneakers und Beanies waren die Grundessentials!








2014-Durchwachsen, aber zum Glück mit Unterstützung!


2014 war ein spannendes Jahr. Der Blog stand auf der Kippe, da wir beide sehr viel zu tun hatten und uns kaum aufraffen konnten, etwas dafür zu machen. Glücklicherweise half eine liebe Freundin aus und überbrückte mit uns gemeinsam die Durststrecke. An dieser Stelle noch einmal ein großes Danke! an dich, Bella!





2015-Welcome back!


Die schönste Nachricht, die ich 2015 bekam, war, dass Jaci wieder voll durchstarten konnte. Nachdem alle universitären Aufgaben erledigt waren, konnten wir beide uns nun wieder darauf konzentrieren, den Blog einheitlich und regelmäßig zu führen!







2016-To be continued...


Wir sind jetzt, nach 5 Jahren, an einem Punkt, an dem wir sehr stolz auf das sind, was wir hier aufgebaut haben. Auch wenn wir vielleicht nicht so groß sind wie andere Blogs, so haben wir für uns etwas erschaffen, von dem wir vor 5 Jahren nicht angenommen hätten, dass es überhaupt einmal solch eine Reichweite erhält.

Deswegen wollen wir auch euch Danke!!! sagen. Für all die lieben Worte, die tollen Kommentare, die Tipps und Tricks, den kleinen Zusammenhalt in der Bloggerwelt, vor allem aber auch Danke an alle Leser, die einfach so unseren Blog verfolgen, ohne, dass wir back-liken, followen oder kommentieren müssen!

Wir freuen uns auf die nächsten 5 Jahre!!!


MONA & JACI

Kommentare on "[Kolumne] Authentisch sein in der großen Bloggerwelt: Wie ist das möglich? + Happy Birthday Rückblick"
  1. Der Beitrag war wirklich mehr als schön. Er hat sich super gut lesen lassen. Aber auch erst einmal Herzlichen Glückwunsch, 5 Jahre ist eine wirklich lange Zeit. Ich hoffe auch in Zukunft auf Beiträge von euch!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Rückblick. Wie schnell dann doch 5 Jahre vergehen. Ich finde, dass Größe und Reichweite nicht sonderlich entscheidend sind, ob ich selbst jemandem folge oder nicht. Schön wie ihr euch entwickelt habt. Darauf kommt es an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich finde, dass Größe und Reichweite nicht sonderlich entscheidend sind, ob ich selbst jemandem folge oder nicht."

      Geht mir genauso! Vielleicht auch deswegen, weil mein Blog sein nur ein paar hundert Leser hat.

      Löschen
  3. Tolle Gedanken zur Authentizität, in den meisten Punkte kann ich dir da nur zustimmen! Und der Rückblick ist super schön geworden, toll wie sich euer Blog in den 5 Jahren entwickelt hat :)

    Liebste Grüße - Mai
    www.sparkleandsand.com

    AntwortenLöschen
  4. 5 Jahre sind echt krass lang! Alles Gute zum Blog Geburtstag :) das ist wirklich ein toller Beitrag und ich mag eure Authentische reale Art total, ihr seid einfach beide total bodenständig und sympathisch für mich deswegen schau ich auch super gern hier vorbei. Macht weiter so <3

    Alles Liebe
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Fünf Jahre, die vergehen manchmal schneller als man meint! Bei mir werden es im Oktober schon sage und schreibe acht!

    Ist immer wieder interessant zu beobachten, wie sich Blogs und Blogger im Laufe der Zeit verändern. Wir finden alle unseren Stil und Dinge die uns interessieren und inspiriern. Aber manches kommt und geht halt einfach.
    Ich habe mich mit meinem eigenen Blog bis heute nicht wirklich festgelegt. Aber warum sollte ich auch, das Leben bringt jeden Tag neues zum Vorschein.

    Macht weiter, immer schön frei Schnauze! Das ist wichtig, denn irgendwie muss man das rüberbringen was man auch wirklich aussagen möchte.



    PS: Mona, ich mag die Beanie-Zeit! Steht dir echt gut, solltest du weiterhin tragen :)

    AntwortenLöschen
  6. ich finde es auch fast schon erschreckend wie die blogger welt sich verändert hat.
    als ich angefangen habe hätte ich niemals damit gerechnet, dass es praktisch ein full time job ist.
    manchmal verliert man schon die lust dran, ständig muss man sich beweisen und wird verglichen. es ist eben nicht mehr "nur ein hobby".
    aber andererseits könnte ich ohne auch nicht mehr

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hängt immer davon ab, was du daraus machst! Es kann durchaus noch ein Hobby bleiben :)

      Löschen
  7. Wie spannend eure Entwicklung anzuschauen und auch, die letzte 5 Jahre mitzuverfolgen. Ich finde es klasse, dass ihr so sehr ihr selbst geblieben seid!
    Und Mona, gerade du hast ja eine ganz schöne Entwicklung was Style und Haare und alles angeht mitgemacht :D Mir persönlich gefallen die Vans-und-Beanie Fotos aber auch super gut! Weiter so und auf dass ihr in 5 Jahren noch genauso liebenswert weiter macht :)
    Ganz liebe Grüße,
    Corinna
    www.kissenundkarma.de

    AntwortenLöschen
  8. So ein schöner und sympathischer Beitrag! Ich finde auch, dass es manchmal schwierig ist, in der Bloggerwelt man selbst zu bleiben und das auch zu vermitteln - ihr habt das mit diesem Artikel aber toll geschafft ;)
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!