[Lifestyle] Die Sache mit den digitalen Fotos

22 August 2015
Wie viele von Euch wissen, bin ich ein Fotosüchtling-
Ich liebe es schöne Moment festzuhalten und mir immer wieder genau diese Augenblicke, die Gerüche, die Gefühle und vielleicht den einen oder anderen Sonnenstrahl auf der Haut wieder in Erinnerung zu rufen, wenn ich ein Foto anschaue.



Leider verstauben im so schrecklich modern-digitalen Zeitalter viele Bilder auf der Festplatte.

Ich brauchte also eine Idee. Und die kam ganz unverhofft von meinem Opa. Ja, wirklich!
Als meine Großeltern nämlich anfingen, Fotos nachmachen zu lassen und mein fast 80-jähriger Opa auf einmal mit einem Fotobuch aus diesem mysteriösen Internet ganz stolz vor mir stand, wusste ich, es ist an der Zeit die Fotos vor dem Nirvana der Festplatte zu retten. Ich wollte also meine digitalen Fotos drucken lassen.
An Anbietern mangelt es wirklich nicht, entschieden habe ich mich letztendlich für Foto Budni.*
Fast schon regional, weil Budni ein Hamburger Unternehmen ist.

Gerade gibt es noch eine tolle Aktion, die bis zum 31. August läuft: 50 Fotos kriegt man für 3,99 Euro. Das ist ein faires Angebot. 
Ohne Aktion sind die Bilder leider nicht ganz so günstig. Man zahlt zwar nur 0,09 Cent für ein stinknormales Foto, was einen dann aber doch kurz aufschrecken lässt, sind die 2,99 Euro Versand: Die sind bei einer Bestellung von 10 Bildern nicht gerade ein Lockmittel!
 Bestellt wurden die Bilder im stinknormalen 10x15cm Format - passend für mein Fotoalbum.
Ein Fotoalbum, ja, diese großen, altmodischen Dinger, die rascheln, wenn man sie aufklappt und die mal nach Keller, mal nach schönem Urlaub und mal nach großer Liebe riechen. Erinnert Ihr Euch? Früher standen die Regale voll davon, mit kleinen Randnotizen, die Mama dort hingekritzelt hat: "Erster Zahn" oder " Na, wer guckt denn da so süß?"

Beim Budni Fotoservice zieht man die Bilder ganz einfach in eine Art Warenkorb, wählt dort die Bildqualität und das Format aus und am Ende wird per Kreditkarte, Paypal oder eben auf Rechnung bezahlt, schön unkompliziert. Allerdings muss man sich erstmal registrieren.
Die Versandkosten sind wie gesagt, nicht gering, außer man wohnt in Hamburg oder Umgebung, dann kann man sich die Bilder in eine Filiale dorthin liefern lassen und zahlt nur 0,69 Cent mehr.
Die Lieferzeit nach Hause ist deutlich schneller als angegeben, man wartet ca 1-3 Tage auf die Bilder.

Die Qualität der Fotos ist gut, ich kann natürlich keine Langzeitstudien abgeben, aber im ersten Moment: Passabel!
Ich werde definitiv anfangen, mehr Bilder zu drucken, um ihnen die Chance zu geben, mehr als nur ein Festplatten-Ad-Acta-Bild zu sein.
Ob ich nochmal bei BUDNI Fotoservice bestellen werde, weiß ich noch nicht, da ich einfach mal querbeet alle Anbieter ausprobieren werde.

Fest steht allerdings, dass in meinem Arbeitszimmer bald die Schränke überquellen werden: Mit Fotoalben voller Erinnerungen!




* Sponsored Post


1 Kommentar on "[Lifestyle] Die Sache mit den digitalen Fotos"
  1. Sehr schön...Sag Bescheid, welcher Anbieter es dann dauerhaft geworden ist :)

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!