[Gedankengang] Ich kann vieles ein bisschen und etwas ein wenig. Das geisteswissenschaftliche Studium.

09 Juni 2015
Heute kann ich mich tatsächlich nicht entscheiden, was gepostet werden soll. Das Outfit, das in der Warteschlange ungeduldig mit den Füßen scharrt und immer wieder vorwurfsvolle Blicke an den Kopf dieses Blogs schießt oder die Gedankengänge, die sich wirr zu meinem heutigen Tag spinnen.
Ich versuche es mit beidem.
Ganz nach dem Prinzip erst die Arbeit, dann das Vergnügen gibt es also zuerst was auf die Nuss: Kompetenzen.

Kompetenzen?, fragt ihr euch jetzt, was will sie uns bloß damit sagen?
Ich werde es erklären: Ich hatte heute ein sehr spezielles Seminar zu genau diesem Thema. Dabei habe ich es auch noch freiwillig gewählt, weil ich ganz gespannt war, was denn so meine Fähigkeiten sind, worin meine Stärken liegen..Ich erwartete eine Person, die mich durch und durch analysiert und mir dann sagt, was ich kann. Ich glaube nämlich sehr häufig, dass das, was übrig bleibt, wenn man Kleidung, Haut und Haar abzieht, nicht allzu viel ist. Nicht, dass ich mich für dumm halte, aber wer gibt schon gerne mit seinem "Können" an?

Ich kann vieles ein bisschen, etwas ein wenig und wenig richtig gut.

Ich kann vieles ein bisschen, etwas ein wenig und wenig richtig gut.
Meine Kuchen schmecken ganz okay, Sport ist immer mal wieder ein Thema und dann ist da ja noch diese Leidenschaft, die sich mal ins Rampenlicht, mal in den Schatten stellt: Das Schreiben.

Kreatives Schreiben, notwendiges Schreiben, Schreiben unter Druck oder unter Tränen, Schreiben auf langen Zugfahrten, Schreiben auf Wolke 7, Schreiben, Schreiben, Schreiben.

Einfach so.
Ich habe bisher gerne mal meine Studienfachkombination ins Lächerliche gezogen, Deutsch und Philosophie, Grammatik und Aristoteles, aber nicht, um später damit als Lehrerin tätig zu sein, nein einfach so. Genau dieses einfach so muss ich auch seit Beginn des Studiums immer wieder erklären - was genau macht man denn später damit?

Alt werden.
Das macht man damit.
Im Zweifel auch noch glücklich.

Ich weiß jetzt, dass Philosophie nicht gleich bedeutet, dass man seine Studienzeit zwischen Gauloises Zigaretten und Jutebeuteln verbringt, ganz zu schweigen von später. Geisteswissenschaften sind soviel mehr, es steckt viel Organisation dahinter, Weitblick und Einsicht, Tolerant und neue Denkarten, Argumentieren und Überzeugen. Von sich überzeugen und überzeugt sein.
Da war keine Person, die mir erklärt hat, wer ich bin. Ich weiß es nämlich eigentlich schon ganz genau!


Blogger Kiel

Blog Kiel

Mode Kiel

Blogger Mode

Fashionblogger jung

Blogger Deutschland

Jeans H&M//Shirt Hunkemoeller//Slipper Deichmann//Jacke Flohmarkt


1 Kommentar on "[Gedankengang] Ich kann vieles ein bisschen und etwas ein wenig. Das geisteswissenschaftliche Studium."
  1. Wow, meine Liebe ❤ Du hast das so wundervoll geschrieben und damit wirklich mein Herz berührt .__. Ich müsste mir das eigentlich ausdrucken und neben mein Bett pinnen. Ich glaub ich mach das auch, und kleb mir den Satz auf Englisch an meine Wand damit ich mich immer daran erinnere das ich nicht in jedem Gebiet alles können muss.
    Ich fand es vorallem schön wie du das "Einfach so" beschrieben hast. Wie oft muss man sich rechtfertigen warum man dies und jenes macht, weil andere darin keinen großen Mehrwert oder sinn sehen.. DANKE für den tollen Post du Liebe ❤

    Und dein Outfit wäre einfach 100% meins!! Richtig schön! Mir fällt auch grade auf, habt ihr das unverschämte Glück in einer Altbauwohnund zu wohnen? :D Das fiel mir jetzt grade am Boden und an der Wand auf... Ich will aaaaauch T.T ❤

    Ein toller Post, denn meistens sind es doch die Sachen, wo wir uns nicht ganz sicher sind ob wir sie jetzt posten sollen, die besten ;)

    Liebst, deine Duni ❤

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!