[Wanderlust] Fuerteventura: Die Insel des starken Windes..

18 April 2014
Hört sich erst mal nach einem Indianernamen an. Ist es gefühlt auch, aber tatsächlich ist die Übersetzung von Fuerteventura eben "starker Wind" und das lässt die Insel ihre Besucher auch spüren!

Zu allererst möchte ich mich entschuldigen, dass Ihr so lange warten musstet, es ging einiges schief, was an Technik und Schusseligkeit so schief gehen kann. Ich erspare Euch aber meine Jammer-Tiraden und will Euch lieber etwas Schönes erzählen: Nämlich von meinem Urlaub auf FUERTEVENTURA!


Los ging es also, wie vielleicht manche schon im Kleiderkreisel Blog gelesen haben, mit Ryanair und der Frage, wie ich die größtmögliche Menge an Dingen in einen 50cm Handgepäckstrolley quetsche.
 Hier könnte Ihr den Artikel nochmal nachlesen.
 

 Der Flug dauerte seine guten 4,5 Stunden und ich muss ehrlich sein: Die Beinfreiheit in den Fliegern lässt wirklich zu wünschen übrig! Das Personal läuft dauerhaft mit semi-guter Laune durch den Gang und bietet pseudo gesunde Sandwiches und überteuerte Säfte an. Letztendlich sind wir aber pünktlich gelandet und kamen durch die Tatsache, dass wir kein Gepäck aufgegeben hatten, schnell aus dem Flughafen.
Bei CICAR hatten wir uns schon ein Mietauto reserviert, zahlten dies noch und schon ging es los in Richtung unseres Appartements.

Falls jemand Lust hat, nicht im Hotel, sondern in einem Appartement zu übernachten, schreibt mir gerne. Ich habe tolle Kontakte für faire Wohnungen in tollen Lagen. Wir waren in La Pared, dem Ort des "Postkartensonnenuntergangs". Einkaufen, beziehen, Kopf aus, Urlaub an.
Sonnenuntergang in La Pared

Der Plan war vor allem viel surfen zu gehen, was wir in La Pared selbst leider nicht umsetzen konnten. Die Strömung war zu stark, die Wellen zu unsauber und nur auf Weißwasser-Paddeln hatten wir keine Lust! Dafür haben wir aber tolle Ecken der Insel gesehen und hatten in Morro Jable auch viele Stunden guten Surfs;)

Aber nun mal zu ein paar Tipps...



Der Süden der Insel ist windstiller, vor allem die Gegend um Costa Calma (Achtung, Touri-Alarm) und Morro Jable eignet sich super zum Sonnenbaden. Der Playa Sotavento der Kiteschule René Egli hat eine Ecke, an der wirklich kein Wind ankommt, was auch dazu führt, dass man eigentlich gar nicht lange da liegen kann, ohne einen Hitzetod zu erleiden!

Morro Jable hat das schönste Wasser, ein paar Tage im Monat kann man dort wie gesagt super Wellenreiten gehen, ansonsten gibt es hier nur Tourismus-Kram an jeder Ecke.
Morro Jable Beach
Es lohnt sich in jedem Fall, einen Mietwagen zu leihen, sich einfach morgens reinzusetzen und loszufahren. Die Serpentinenstraßen, die Ausblicke, der Wind, der durch jede Faser der Kleidung pfeift: Herrlich!
In Ajuy gibt es berühmte Piratenhöhlen, Kalkabbauten und süße kleine Häuser zu sehen. Betancuria, die ehemalige Hauptstadt bietet hübsche Architektur und in La Lajita gibt es direkt am Wasser ein kleines, leckeres Restaurant, das tolle Tortilla macht. Außerdem ist dort Sonntags ein klasse Wochenmarkt mit Brot, Gemüse und Obst aus der Region. Früh da sein lohnt sich!
Ajuy Strand
Ajuy Piratenhöhlen


Betancuria
Aber jetzt zu meinem persönlichen Highlight: Ich habe neue Freunde. Sie sind klein, verfressen, haben dicke Bäuche und sind wahnsinnig zum knuddeln. Füttern verboten?! Auf keinen Fall! Ich für meinen Teil bin absolut schock verliebt in die Kleinen!


Achja, so eine tolle Zeit.. Ich habe Unmengen an Bildern und Informationen, aber die würden wohl den Rahmen sprengen. Wenn Ihr noch etwas wissen wollt, dann fragt!
 Fuerteventura: Ich komme wieder!






Kommentare on "[Wanderlust] Fuerteventura: Die Insel des starken Windes.."
  1. da bekommt man ja richtig fernweh ;D toller post mit wundervollen bildern!
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Limi=) Freut mich, wenn es dir so gefallen hat!

      Löschen
  2. Ich lebe seit 10 Monaten auf Fuerteventura und besser hätte man die Eindrücke und Schätze der Insel, die es hier zu finden gibt wohl nicht beschreiben können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Laura =) Und wow, dass du auf der Insel lebst.. Das würde ich tatsächlich auch noch machen.. Der einzige Ort, an den ich auswandern würde..

      Löschen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!