Low Carb oder auch: Jetzt mal ran an den Speck!

18 Februar 2014
Mädels sind so gut wie immer unzufrieden mit irgendetwas und wenn es nur der große Zeh ist- oder bilde nur ich mir das ein ;-)? Wie auch immer, der große Zeh ist es bei mir nicht, ich bin eigentlich nicht auf Kriegsfuß mit ihm. Mit meinem Bauch allerdings schon.
Weil mein Freund sagt, das wäre angeboren und frau könne nichts dagegen machen, ist mein Ehrgeiz geweckt. Und wie ich was dagegen tun kann! Meine Idee: Das SEE- Konzept: Sport, Ernährung, Einstellung!

Genauer: Ich werde anfangen, auf low carb umzusteigen, um das überschüssige Fett abzubauen. Damit kein Jojo Effekt auftritt, will ich meine Ernährung, die eh schon relativ gesund ist, diszipliniert auf "jetzt aber richtig gesund" umstellen. Mein Körper wirds mir danken und mein Gefühl sowieso.

Sport mache ich bereits. Allerdings eher ´für´s ego´- als schweißtreibend- und das soll sich ändern! Nach den Kraftübungen hänge ich Ausdauer ran. Von 30 Minuten angefangen steigernd auf bis zu 60 Minuten- das ist mein Ziel. Jaa das klingt nach wahnsinnig viel Arbeit! Ist es wohl auch. Aber ich versuche mir vorerst einzureden, dass ich es schaffen kann, wenn ich nur will. Wo wir beim Thema Einstellung sind!

Ich will kein Gewicht verlieren, ich will meinen Körper und meinen Geist fit machen. Damit ich mich selbst pushe und vielleicht auch die Ein oder Andere hier motiviert wird, freue ich mich über Feedback.
Desweiteren werde ich Rezepte, Übungen für Zuhause und andere Tipps einstellen, soweit sie mir helfen!

Heute fange ich erst mal an mit einem Low- Carb Abendessen, das mir ganz gut geschmeckt hat. Es ist eine Art Curry, aber auf Nudeln.. Auf falschen Nudeln!



Brokoli- Bananen Curry auf Zucchini Nudeln

Ihr braucht:

  • 1 Zucchini
  • 1 Brokkoli
  • 1/2 Kohlrabi
  • eine handvoll Erdnüsse ( natürlich pur, nicht gesalzen, ge-bbq-ed oder sonst was!)
  • 1 Banane
Los gehts- den Brokkoli in seine Bäumchen teilen, den Kohlrabi schälen und beides klein würfeln und in einen Top mit kochendem Wasser geben. Da kann beides ca 5 Minuten lang kochen, bis es weich, aber noch griffig ist. In dieser Zeit (oder vorher, je nachdem wie schnell ihr mit dem Schälmesser seid), schält ihr die Zucchini und macht dann einfach weiter mit dem Schälen- bis ihr zu den Kernen stößt. Die könnt ihr dann noch klein schneiden und in einer Pfanne mit wenig Öl anbraten. Dann packt ihr den Brokkoli und den Kohlrabi dazu und würzt alles mit Pfeffer, Salz, Chilli und Curry. Ich habe zusätzlich noch ein indisches-Curry Gewürz, das hat auch gut gepasst!
Abschmecken und die Erdnüsse dazugeben. Alles auf kleiner Flamme schmoren lassen und die Banane in Scheiben schneiden. Die Zucchini Streifen gebt ihr in eine Schüssel und übergießt das ganze mit kochendem, gesalzenen Wasser; lasst die Zucchini Streifen bitte nur 1 bis 2 Minuten im Wasser, sonst werden sie zu matschig!
Das Pfannengemüse richtet ihr jetzt auf den Zucchini Nudeln an und garniert alles mit den Bananen.

Ich fand es ziemlich lecker- und es ist so variabel, wie Ihr wollt!


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!