Buchempfehlungen: Sommerträumereien im grauen Winter

04 Dezember 2013
L E S E N

Heute mal ein Thema, das mir persönlich sehr gefällt. Es geht, wie ihr unschwer erkennen konntet, um das Lesen. 
Jeder, zumindest jeder, der dem Lesen mächtig ist, liest bewusst und unbewusst mehrere Tausende Wörter und Sätze am Tag. Ein Teil, der soviel unseres Lebens in Anspruch nimmt, sollte also auf keinen Fall stiefmütterlich behandelt werden.

Was ich eigentlich mit meiner passionierten Einleitungsrede sagen will: Lest mehr, Kinder! 
Und damit Ihr auch gute Sachen lest (ich möchte mir an dieser Stelle jeglichen Kommentar zur Bild Zeitung verkneifen, mir rutscht sie irgendwie...auch ab und zu.. in die Hände..räusper) habe ich heute ein paar Buchempfehlungen für Euch.

Gerade im Winter, wenn man zu Hause in die Decke eingekuschelt seinen Tee schlürft, träumt man sich doch gerne mal weg, oder? Deswegen: Reiseromane


via atb
Beginnen wir mit meiner persönlichen Nummer 1:
"Nächsten Sommer" von Edgar Rai.

Ich verschlinge dieses Buch jedes Mal, wenn ich es lese. Momentan ist mein Exemplar verliehen und ist auf Reisen durch Jamaika und die DomRep.

Worum gehts?
Lest es einfach. Ihr werdet es nicht bereuen. Nur soviel: Wer bei diesem Buch kein Kribbeln im Bauch verspürt, sofort einen Bus zu kaufen und abzuhauen, der ist selbst schuld. Lasst Euch von dem Buch entführen, an die Küste Frankreichs!




 Hier klicken dann gelangt ihr direkt zu dem Buchtrailer, der schon ziemlich Lust auf das Buch macht!




Und beim Thema Frankreich kommen wir direkt zum nächsten Buch:
Caroline Vermalle "Denn das Glück ist eine Reise."
Zuckersüß, das Buch, wirklich.. 
via lübbe


"Der salzige Wind des Meeres, der Geschmack von Crêpes mit Cidre und das Gefühl unendlicher Freiheit – das Leben kann so schön sein. Georges genießt es in vollen Zügen. Mit seinem Freund Charles erfüllt sich der 83-Jährige einen großen Traum: einmal im Leben die Tour de France nachzufahren. Die einzige Verbindung zu seiner Familie sind die täglichen SMS an seine Enkelin Adèle, die ihren Großvater auf einmal mit ganz anderen Augen sieht …"(lübbe)

Und genau so schmeckt das Buch auch. Man riecht das Meer, man schmeckt den Wein, man fühlt mit dem alten Mann und sowieso mit seiner Enkelin. Ich hatte Tränen in den Augen.
Ein wundervolles Buch über den Mut, etwas zu tun, das Andere nicht von Einem erwarten!











via Goldmann
Und weil alle guten Dinge drei sind:
Marlo Morgan, Traumfänger- Das Buch über eine Reisegeschichte, einer Frau, die in die fremde Welt der Aborigines abtaucht. Erst versehentlich, dann voller Stärke und getrieben von einem bisher unbekannten Lebenswillen! 

Ja, es wird kritisiert, dass die Autorin dass Buch, trotz reiner Fiktion als wahr ausgegeben hat. Trotzdem liest es sich wirklich fein und errinert daran, wieviel Kraft jeder von uns besitzt!


Ich will Euch absichtlich nicht zuviel von den Büchern verraten. Aber vertraut mir, jedes einzelne davon habe ich schon mehr als drei mal gelesen. Und das will wohl etwas heißen!




Viel Spaß beim Schmöckern :-) Und vergesst die Decke und den Tee nicht!


1 Kommentar on "Buchempfehlungen: Sommerträumereien im grauen Winter"
  1. Hallo,
    ich möchte dich zu meiner nächsten Blogvorstellungsrunde einladen.
    Vielleicht hast Du ja Lust mitzumachen.

    Viele Grüße
    Miss Smith
    http://miss-smith-beauty-nerd.blogspot.de/p/gastblogger-faq.html

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!