Seelenfutter.

11 Oktober 2013
Guten Morgen-

ja ich weiß, schon lange gab es hier nichts mehr. In meinem Leben geht es gerade mal wieder drunter und drüber, aber hey, ohne solche Achterbahnfahrten wäre alles ja auch langweilig, oder nicht?

Jedenfalls, heute morgen bin ich aufgewacht, das Wetter liegt irgendwo zwischen Latte Macchiatto schmierbraun und Weltuntergang und ich hatte Lust auf Sonne, Soul und Surfen. Also Jack Johnson angemacht und  Banana Pancakes gebacken.

Das Rezept ist so einfach, lecker und gesund ist es auch! Man braucht.. `nen Appel und ´n Ei. Oder auch eine Banane und ein Ei. Mehr nicht, wirklich!


Die Banane zerdrückt ihr mit einer Gabel, wie früher beim Babybrei, zu einer Masse. Es können gerne Stückchen bleiben, aber nicht zuviele, das ist wichtig. Dann kloppt ihr das Ei drüber und vermengt alles mit einem Schneebesen.

Inzwischen die Herdplatte anmachen, Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einer Schöpfkelle kleine Pancakes einlaufen lassen.

Ihr müsst darauf achten, dass Euch die Pancakes nicht anbrennen, bleibt dabei stehen und wendet sie, sobald es möglich ist.

Ich esse die leckeren Teilchen am liebsten mit Zimt und Zucker oder Joghurt.

Bon appetit!
Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Eure Tipps, Tricks, Anmerkungen und Anmeckerungen, liebe Worte und liebe Menschen!